Formular
Bitte geben Sie aus Sicherheitsgründen die zwei Wörter ein
CAPTCHA Bild zum Spamschutz Wenn Sie das Wort nicht lesen können, bitte hier klicken.

 
Melanie Gentz aus Norderstedt

Sonntag, 08-07-12 13:23

Hallo,
ich wollte mal ein großes Lob an Frau Blanck aussprechen!
Ich hatte einen Termin vereinbart, weil mein 5 jähriges Pony sich einfach steif anfühlte und nicht richtig untertreten konnte. Ich habe richtig gemerkt, dass er einfach nicht so konnte, wie er eigentlich wollte.
Frau Blanck lößte zwei Blockaden und Rico lief 3 Tage nach der Behandlung wie noch nie! Dann kam unser Problem nach wieder. Und seit der zweiten Behandlung, er hatte wieder neue/andere Blockaden, läuft Rico wieder super! Seit der ersten Behandlung haben wir uns 180° gewandelt. Wir beide haben wieder wahnsinnige Freude an der Arbeit. Seitdem sind auch die "ich habe eigentlich keine Lust zu Reiten" Stehtage Geschichte.
Während der Behandlung verwandelte sich mein "ADS-Pony" in das Gegenteil, er hat die Behandlung sichtlich genossen. Frau Blanck hat jeden Ihrer Schritte super erklärt, so dass keine Fragen entstanden sind.
Machen Sie weiter so!

 
Melanie Feddersen aus Freienwill

Montag, 18-06-12 14:12

Hallo Herr Dr. Torp,

sehr sehr gerne würde ich bei meinem Pferd dort weitermachen, wo Sie aufgehört haben. Und selbstverständlich gebe ich Ihnen gerne eine "2.Chance". Vielleicht habe ich auch etwas missverstanden . ich werde mich dann mit Ihrem Büro in Verbindung setzten.

Schöne Grüße Melanie Feddersen

 
Christian Torp aus Felde

Donnerstag, 17-05-12 14:32

Sehr geehrte Frau Feddersen,
natürlich dient das Gästebuch dazu ein feedback zu bekommen und es anderen Menschen auch zugänglich zu machen. Ich freue mich über jeden Gästebucheintrag, und danke auch Ihnen für Ihren Beitrag. Sie berichten aber von einer erfolglosen Behandlung Ihres Pferdes, obwohl ich Ihr Pferd nur einziges Mal behandelt habe (am 21.9.2011). Das registriere ich als Behandlungsabbruch. Bestimmt habe ich Ihnen gesagt, so wie es in meinem Flyer und auf meiner homepage auch steht, dass ich mit meiner Behandlungsmethode, der AOE, über 90 % ige Erfolge aufweisen kann, allerdings in einem Zeitraum von 1 - 4 Behandlungen. Die statistische Erfolgsquote nach nur einer Behandlung liegt bei ca. 60 %. Auch bei der Darstellung meiner Behandlungsmethode scheint Ihnen einiges entgangen zu sein. Ich habe Ihr Pferd untersucht und behandelt, wie sie es in dem video auf youtube (youtubeDrTorp)anschauen können. Das viel Diagnostik im Bereich des Unterkiefers und der Ohren stattfindet stimmt, aber längst nicht alles. Und zum dritten bemängeln Sie, dass ich nur spärliche Informationen gegeben habe. Das mag sein, liegt aber daran, dass Sie nicht gefragt haben. Meine Behandlungsmethode geht derart gegen herkömmliche Meinungen und Erfahrungen, dass es oft unmöglich ist sie Menschen theoretisch zu erklären. Die Methode erklärt sich über die Praxis, in dem Sie beobachten was mit und an Ihrem Pferd passiert. Sollten Sie Verständnisfragen haben, so bin ich der letzte, der darauf nicht antworten würde. Im Gegenteil, ich freue mich, wenn ich Interesse an meiner Methode verspüre, dann rede ich eher zu viel, als zu wenig. Ich glaube also nicht, dass Ihr Pferd therapieresistent ist und würde mich freuen, wenn Sie mir die Chance gäben, es zu Ende behandeln zu dürfen. Die Behandlung vom September 2011 gilt dabei als erste Behandlung, da einmal gelöste Blockaden bei der AOE für immer gelöst bleiben. Unglaublich, aber wahr.
Herzliche Grüße
Christian Torp

 
Melanie Feddersen aus Freienwill

Freitag, 11-05-12 09:09

Hallo,

war lange am überlegen, ob ich auf diese Frage, "waren Sie zufrieden?" antworten soll. Nun habe ich mich dazu entschlossen es zu tun, da ich denke das die Frage nicht umsonst gestellt wird, und der Behandler vlt. gerne ein sogenanntes feedback seiner Arbeit haben möchte, um Sie eventuell zu optimieren.

Ich habe meinen Shire Ben mit einer schon lang anhaltenen Lahmheit vorgestellt. Die Lahmheit ist durch die Behandlung leider gar nicht besser geworden, mich hat es auch irritiert das Herr Torp, ich sags mal salopp ohne das es Böse klingen soll,nur am Kopf rumgedrückt hat. Ich hatte mir etwas mehr Informationen gewünscht, wie und was Herr Torp da gerade macht, welche Informationen er bekommt und wie ich weiter machen soll.

Wie gesagt die Lahmheit ist leider nicht besser geworden. Zwar stehen wir in Tierärztlicher Behandlung, jedoch sagt mir jeder TA es ist Röntgentechnisch nichts feststellbar, alles sehr unzufrieden stellend. Vielleicht passiert irgendwann ein Wunder, das würde ich meinem ben sehr wünschen.
Vielleicht ist mein Pferd auch enfach Therapie resistent und keiner kann helfen. Weiter empfehlen tue ich Sie troztdem, nur weil es uns nicht geholfen hat, muss es ja nicht heißen das es einem anderen Pferd nicht hilft.

Schöne grüße von Familie Feddersen

 
Ulrike Pennings aus Ratekau

Donnerstag, 19-04-12 09:40

Hallo Herr Dr. Torp,
nachdem Sie meinen 21-jährigen Donnerhall-Sohn behandelt haben, ist die Idee ihn in Rente zu schicken "vom Tisch". Er geht wieder so frisch und hat so viel Freude an der Arbeit, ...... ich bin begeistert ! Offensichtlich hatte er Blockaden, die ihn in seinem gesamten Lebensgefühl beeinträchtigt haben.
Ich bin sehr froh, Sie kennengelernt zu haben !
Viele Grüße Ulrike Pennings