Akupunkturorientierte Energiearbeit - AOE hilft (fast) immer

In meiner Praxis wende ich die AOE als Vorsorgemedizin und bei allen chronischen Krankheiten an, vorausgesetzt es besteht eine einwandfreie tierärztliche Diagnose. Das heißt, es muss ausgeschlossen sein, dass z.B. eine Kolik durch einen Darmverschluss, eine Lahmheit durch ein Hufgeschwür, ein Durchfall durch einen Parasitenbefall etc. hervorgerufen wird.

Mein KernAngebot

  • AOE bei allen chronischen Krankheiten

    Aufspüren und Lösen von lokalen Blockaden bei allen chronischen Krankheiten von Arthrose bis Zähneknirschen

  • AOE zu Vorsorgezwecken

    Überprüfung möglicher Blockadeherde beim gesunden Pferd, um Erkrankungen vorzubeugen (Empfehlung: ca. 1-2 x pro Jahr, bei Sportpferden bis zu 4 x pro Jahr).
  • Anwendung bei unklaren Diagnosen

    Beispielsweise Rittigkeitsprobleme, Verhaltenstörungen oder Hängerfahrproblematiken

    Ihr Pferd macht nichts ohne Grund. Lässt es sich z.B. nur ungerne Satteln oder Angurten oder bekommt angelaufene Beine beim Stehen in der Box usw. so will es Ihnen lediglich mitteilen, dass das energetische Gleichgewicht gestört ist. Seien sie achtsam und lernen Sie Ihr Pferd zu verstehen, dann wird es Sie mit Dankbarkeit und Lebensfreude belohnen.

  • Darüber hinaus Energetische Testung

    bei grundsätzlichen Problemen zum Aufspüren von weiteren funktionellen Blockaden, z.B. des Rückens, der Gelenke,  der Organe und  ggf. um die Notwendigkeit zu erkennen, weitere Experten (Schulmediziner, Zahnarzt, Sattler, Schmied, usw.)  hinzuzuziehen.

 

Hinweis: Akupunktur kann auch in der Akutmedizin zur Unterstützung des Heilungsverlaufs angewandt werden. Diese Behandlung biete ich aber aus praxisstrukturellen Gründen nicht an.